S5: 10-Minuten-Takt einführen!

Durch den 10-Minuten Takt Zeit sinnvoller nutzen!

Viele von uns nutzen die S5 jeden Tag, um zur Arbeit, zum Shoppen oder zur Uni zu fahren und kennen das Problem: Da die Bahn nur alle 20 Minuten fährt, ist man entweder zu früh oder zu spät am Zielort. Mit einem 10-Minuten-Takt könnten viele von uns länger schlafen, mehr Zeit morgens zum Schminken, zum Gassi gehen, für Fitness oder zum Zeitunglesen haben. Ein 10-Minuten-Takt bringt also deutliche Vorteile und mehr zeitliche Flexibilität:

  • schneller am Zielort sein
  • früher am Zielort sein
  • in den Stoßzeiten gibt es mehr Platz in den Bahnen
  • Anschlussverbindungen werden schneller erreicht
  • die Bahn wird auch für Autopendler attraktiver, was Staus reduziert sowie Umwelt und Klima schont
  • durch zusätzliche Brücken und Unterführungen gibt es weniger Staus vor Bahnübergängen

 

Bitte unterstützen Sie uns!

Ein durchgängiges zweites Gleis ist nicht nötig, um den 10-Minuten-Takt einzuführen. Auf der Strecke zwischen Neuenhagen und Strausberg bräuchte es lediglich drei bzw. vier bauliche Maßnahmen, damit die S-Bahnen alle 10 Minuten fahren können.

Mit dieser Erkenntnis beantragte die Landtagsfraktion BVB /FREIE WÄHLER im Landtag Brandenburg, den 10-Minuten-Takt so schnell wie möglich einzuführen. Außerdem sollen mehr Brücken und Unterführungen entlang der Bahnstrecke gebaut werden, damit die langen Staus vor Bahnübergängen ein Ende finden.

Die Regierungskoalition aus SPD, CDU und Grünen lehnte unseren Antrag ab. Wir wollen der Landesregierung zeigen, wie wichtig den Menschen eine bessere Taktung und weniger Staus vor Bahnschranken sind. Deshalb bitte wir Sie: Machen Sie mit bei der Aktion „10für10“! Investieren Sie 10 Minuten Ihrer Zeit und füllen Sie das Formular unten aus, um unsere Forderung im Landtag durchzusetzen.

Hier als Unterstützer eintragen:







     

    Weitere Hintergründe zum Thema

    In vier Schritten zum 10-Minuten-Takt der S5

    Die Antwort auf die Kleine Anfrage des Abgeordneten Dr. Philip Zeschmann und eine Studie des Bahnexperten Rolf Schlöffel zeigen, dass ein durchgängiges zweites Gleis für den 10-Minuten-Takt zwischen Neuenhagen und Strausberg nicht nötig ist. Drei Ausbauschritte reichen aus, um den 10-Minuten-Takt bis Strausberg zu realisieren. Ein vierter Schritt ist nötig um perspektivisch den 10-Minuten-Takt bis Strausberg Nord fahren zu lassen.

    Schritt 1: Zweites S-Bahngleis am Bahnhof Neuenhagen
    Der Bahnhof Neuenhagen verfügt derzeit über nur ein S-Bahngleis. Für einen 10-Minuten-Takt wäre im Bahnhofsbereich ein zweites Gleis nötig, damit sich die Züge problemlos begegnen können.

    Schritt 2: Bau eines etwa 500 Meter langen Ausweichgleises
    Zudem bedarf es eines etwa 500 Meter langen Ausweichgleises auf offener Strecke ungefähr 1,5 km von Petershagen Nord entfernt in Richtung des Bahnhofs Strausberg.

    Schritt 3: Kopfgleis mit Prellbock am Bahnhof Strausberg
    Die Strecke der S5 ist ungefähr 50 Kilometer lang. Immer wieder kann es zu Störungen im Betriebsablauf kommen, bei dem der „normale“ Fahrplanrhythmus nur schwerlich wiederherzustellen ist. Dabei gibt es jedoch Möglichkeiten, durch Aussetzen von Zügen an geeigneter Stelle diesen Rhythmus wieder in den Normalbetrieb zu bringen. Dafür ist ein zusätzliches Kopfgleis notwendig, um Züge auffangen zu können und in der entsprechenden zeitlichen Taktung wieder fahren zu lassen.

    Perspektivischer Schritt 4: Zweites Bahnsteiggleis am Haltepunkt Strausberg Stadt
    Perspektivisch soll der 10-Minuten-Takt auch bis nach Strausberg Nord gelten. Hierfür ist am Haltepunkt Strausberg Stadt ein zweites Gleis nötig, damit sich die Züge dort begegnen können.

    Ergänzender Schritt: Brücken und Unterführungen bauen, um Staus an Schranken zu reduzieren
    Der 10-Minuten-Takt darf nicht zu weiteren Lasten des Autoverkehrs führen. Bereits jetzt ist die Strecke der S5 geprägt von Straßenquerungen. Gerade in Strausberg und Neuenhagen stehen die Autofahrer lange an den Bahnschranken und verursachen enorme Rückstaus, die zunehmend den Verkehr dort lahmlegen. Sofern der 10-Minuten-Takt in näherer Zukunft realisiert wird, stehen die Autofahrer ohne ergänzende Maßnahmen noch öfter und länger an den Bahnübergängen. Das wollen wir nicht. Deshalb müssen im Rahmen des weiteren Ausbaus der S5 Unterführungen und/oder Brückenbauwerke mit betrachtet, geplant und finanziert werden, die spätestens zur Umsetzung des 10-Minuten-Takts realisiert sein müssen.

    Interessante Links und weiterführende Infos:

     

    BVB / FREIE WÄHLER Pressekonferenz vom 14.09.2021

    Kritik an der geplanten 2G-Regel und erste Äußerungen zum Haushalt

    429 Windenergieanlagen werden in Brandenburg stillgelegt – Chaos vorprogrammiert?

    Beim Rückbau der einzelnen Anlagen ist ein Verwaltungschaos vorprogrammiert, was zu Lasten der Natur und der anliegenden Einwohner gehen wird.

    Brandenburg verschläft digitale Ausstattung der Schulen – Sinnbild des vorletzten Platzes im Bildungsvergleich

    Das Land Brandenburg hat für die Schulen lediglich 2 Mio. Euro von verfügbaren 151 Mio. Euro abgerufen.

    Pressekonferenz: Tesla erhält 1 Milliarde Euro Förderung – Land Brandenburg muss davon 366 Mio. Euro zahlen

    Dr. Philip Zeschmann äußert sich kritisch über die EU-Förderung in Höhe von 1 Milliarde Euro

    SPD, CDU und Grüne verschlafen die Digitalisierung in der Landesverwaltung und in den Kommunen

    BVB / FREIE WÄHLER Fraktion stellt Antrag, der die Knackpunkte bei der Umsetzung des OZG ins Auge fasst

    Weitere Beiträge und Reden zu Thema Verkehr

    BER – Im Blindflug ins Verkehrschaos

    BER – Im Blindflug ins Verkehrschaos

    Kleine Anfrage zum BER: Trotz Corona-bedingt erheblich reduziertem Flugbetrieb sind viele Zufahrtsstraßen schon jetzt an der Belastungsgrenze

    Unterschriften für 10-Minuten-Takt in Bernau übergeben

    Unterschriften für 10-Minuten-Takt in Bernau übergeben

    Péter Vida übergibt dem Petitionsausschuss im Namen der BVB / FREIE WÄHLER Fraktion Unterschriften für die Einführung des 10-Minuten-Takts auf der S2 bis Bernau Als Ziel ausgerufen wurde der 10-Minuten-Takt auf der...

    10-Minuten-Takt bei der S2 – zur Not auch eingleisig …

    10-Minuten-Takt bei der S2 – zur Not auch eingleisig …

    Einige Brücken entlang der S2 werden vom Land nur eingleisig saniert. Offensichtlich plant die Landesregierung also keine durchgängig zweigleisige S-Bahn-Trasse bis Bernau. Bisher hieß es, dass ein zweites Gleis für...

    Motorradlärm in Niederfinow: Maßnahmen erforderlich

    Motorradlärm in Niederfinow: Maßnahmen erforderlich

    Die BVB / FREIE WÄHLER Fraktion im Landtag Brandenburg sieht erste positive Ansätze gegen Motorradlärm seitens der Landesregierung, fordert jedoch deutlich mehr Abschreckungskontrollen und eine polizeiliche Taskforce...

    Sanierung der Ortsdurchfahrten fortsetzen!

    Sanierung der Ortsdurchfahrten fortsetzen!

    Die frühere Landesregierung hatte das Ziel ausgegeben, die Ortsdurchfahrten im Land Brandenburg zu sanieren. Doch noch immer ist der Zustand zahlreicher Landesstraßen miserabel. Ein Beispiel: Der Zustand der L62 in...

    Auch Kitas und Brücken sind Zukunftsinvestitionen!

    Auch Kitas und Brücken sind Zukunftsinvestitionen!

    In den vergangenen Jahren hat sich in Brandenburg ein gewaltiger Investitionsrückstau gebildet. Vor allem im berlinnahen Raum fehlen Kitas. Und zahlreiche Brücken im Land sind so marode, dass es zu...