Unser Antrag auf 10-Minuten-Takt zeigt erste Wirkung: Die Regierungskoalition bewegt sich und reagiert mit eigenem Antrag!

Unsere Kampagne für den 10-Minuten-Takt zeigt erste Wirkung! Die Regierungskoalition reichte nun selbst einen Antrag im Landtag ein, in dem sie den 10-Minuten-Takt auf allen S-Bahn-Linien ins Umland prüfen lassen will.

Dass das eine Reaktion auf unseren eigenen Antrag ist, daran besteht kein Zweifel. Noch vor 3 Wochen betonte die Landesregierung im Fall von Oranienburg, es gebe für die Strecke keine Perspektive. Nun beantragt die eigene Regierungskoalition die Prüfung des 10-Minuten-Takts. Unser Druck hilft also – und das in ganz Brandenburg!

Wer den 10-Minuten-Takt online unterstützen will, hat dazu auf unserer Kampagnen-Seite die Möglichkeit.

Allerdings folgt der Koalitionsantrag stellenweise dem seit Jahren üblichen Hinhalte-Schema: Es fehlen konkreten Maßnahmen und wann diese umgesetzt werden. Stattdessen werden Prüfungen beauftragt, die im Fall von Bernau und Panketal nicht mehr notwendig sind. Dass der 10-Minuten-Takt dort kommen soll, steht im i2030-Plan. Dass dies auch ohne zweites Gleis möglich ist, hat die Landesregierung in mehreren Kleinen Anfragen schriftlich bestätigt. Jetzt geht es darun, das offensichtlich Mögliche in die Realität umzusetzen, statt die Bürger wieder einmal auf unbestimmte Zeit in der Zukunft zu vertrösten. Daher ist unser Antrag für den 10-Minuten-Takt in Bernau nötiger den je!

Presseecho:

„Brandenburg will 10-Minuten-Takt bei Berliner S-Bahn prüfen lassen – auch für S2 in Bernau“ – MOZ, 15.09.2020