Innovative Unternehmen in der Lausitz fördern: BVB / FREIE WÄHLER Fraktion besucht IBAR Systemtechnik GmbH in Cottbus

Am 3. November besuchte der Fraktionsvorsitzende von BVB / FREIE WÄHLER, Péter Vida, zusammen mit dem wirtschaftspolitischen Sprecher, Dr. Philip Zeschmann, sowie dem Referenten für den Sonderausschuss Strukturentwicklung Lausitz, Michael Pohl, die Firma IBAR Systemtechnik in Cottbus. Dabei ging es um die Frage, wie der Strukturwandel in der Lausitz schnellstmöglich Erfolg haben kann.

Denn bundesweit streiten Parteien, Interessengruppen und Bürger erneut heftig über den richtigen Kurs in der Energie- und Klimapolitik. Ein zentraler Punkt der Debatte ist dabei das Datum für einen Ausstieg aus der Braunkohleverstromung. Tausende Arbeitsplätze in der Lausitz werden dadurch wegfallen. Neue Jobs in anderen Branchen müssen sie bis dahin ersetzen.

Der Bund stellt mit dem Strukturstärkungsgesetz für die brandenburgische Lausitz in den kommenden Jahrzehnten bis zum Jahr 2038 insgesamt 10,3 Mrd. Euro an Fördermitteln zur Verfügung. Um dieses Geld jedoch möglichst effektiv in wirtschaftliche Wertschöpfung und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu investieren, müssen zuerst die vorhandenen Potentiale der Region erkannt werden.

Die BVB / FREIE WÄHLER Fraktion will dabei die Kernkompetenz der Lausitz stärken. In den Jahrzehnten als Kern der ostdeutschen Energieversorgung wuchs vor Ort ein erhebliches Know-how im Bereich Energietechnik, das wir heute mehr denn je brauchen. Denn aufgrund wetterbedingt schwankender Einspeisung der erneuerbaren Energien wird es zunehmend zur Herausforderung, die Netzstabilität und Versorgungssicherheit zu gewährleisten.

Eine Lösung dazu liefert die Digitalisierung im Energiesektor. „Für die Lausitz als Energieregion bieten sich dabei erhebliche Innovationspotentiale“, so der Fraktionsvorsitzende von BVB / FREIE WÄHLER, Péter Vida. „Diese Innovationspotentiale gilt es nun zielgerichtet anzugehen und zu nutzen“, so Vida weiter.

Gemeinsam mit IBAR-Geschäftsführer René Markgraf sprachen die Vertreter von BVB / FREIE WÄHLER bei diesem Termin über zentrale Fragen der künftigen Versorgungssicherheit sowie die Potentiale eines digitalen Energiemanagements als Modellvorhaben für die gesamte Lausitz. Die IBAR Systemtechnik GmbH ist hierbei deutschlandweit eines der führenden Unternehmen im Bereich der Steuerung von Energiekreisläufen. Eine Kompetenz, die es weiter zu unterstützen gilt, wenn es gelingen soll, die Lausitz auch zukünftig als innovative Energieregion zu etablieren.