Landtagsabgeordnete Ilona Nicklisch vor Ort in Falkenberg/Elster: Ausbau von Bahnknoten würde hunderte Arbeitsplätze schaffen

Erst kürzlich gab die brandenburgische Landesregierung bekannt, den Fokus der Strukturentwicklung in der Lausitz verstärkt auf Forschung und Industrie zu richten. Welche Konsequenzen dies für die Förderpriorität von zentralen Infrastrukturvorhaben in der Region zur Folge hat, blieb vorerst unklar.

Die BVB / FREIE WÄHLER Fraktion hatte daher das Thema in der vergangenen Woche im Sonderausschuss Lausitz angesprochen, konkret etwa den Ausbau der wichtigen Eisenbahnverbindung Cottbus – Falkenberg – Leipzig. Ein klares Bekenntnis zum Ausbau blieb Kathrin Schneider, Ministerin und Chefin der Staatskanzlei, jedoch schuldig. Sie verwies auf nötige Abstimmungen mit dem Freistaat Sachsen. In einem ersten Schritt will das Land Brandenburg zumindest der Ausbau des Bahnknotenpunktes Falkenberg / Elster angehen. Dieser wurde mit einem Volumen von 120 Mio. Euro in das Budget der Strukturentwicklung aufgenommen.

Die für die Region zuständige Landtagsabgeordnete Ilona Nicklisch ( BVB / FREIE WÄHLER Fraktion) hat sich nun über die Bedeutung sowie die Dringlichkeit des Ausbaus informiert. Am 29.06.2021 traf sie hierfür vor Ort den Bürgermeister der Stadt Falkenberg/Elster, Stephan Bawey. Weitere Teilnehmer des Treffens waren Michael Pohl, Referent für den Sonderausschuss Lausitz, sowie Hannelore Brendel und Delf Gerlach, Beigeordnete der Verbandsgemeinde Liebenwerda.

Bei dem Gespräch ging es insbesondere um die wirtschaftlichen Potentiale für die Region um Falkenberg/Elster. Der Ausbau der Eisenbahn-Infrastruktur würde konkret die Ansiedlung von interessierten Logistik-Unternehmen des transeuropäischen Güterverkehrs ermöglichen. Damit verbunden würden mittelfristig etwa 200–300 Arbeitsplätze neu entstehen. Dies wäre ein wichtiger Meilenstein für den strukturschwachen Landkreis Elbe-Elster.

„Wir setzen uns daher als BVB / FREIE WÄHLER Fraktion weiter und mit Nachdruck für dieses wichtige Bahn-Infrastrukturprojekt im Rahmen der Strukturentwicklung ein“, so Ilona Nicklisch, Abgeordnete der BVB / FREIE WÄHLER Fraktion. Mit dem Falkenberger Bürgermeister Stephan Bawey wurde dazu ein regelmäßiger fachlicher Austausch vereinbart.