Auf der Strecke der S5 gibt es fast nur beschrankte Bahnübergänge. Für einen 10-Minuten-Takt braucht die S-Bahn-Linie daher nicht nur Ausweichgleise. Die Bürger vor Ort brauchen auch Brücken und Tunnel als Ersatz für die wichtigsten bisherigen unbeschrankten Bahnübergänge. Denn die Schranken wären beim 10-Minuten-Takt sonst faktisch ständig geschlossen und würden so den Straßenverkehr in der ganzen Region in zwei Teile zerschneiden. Daher haben wir im Landtag beantragt, sowohl die Ausweichgleise als auch die Straßenquerungen endlich voranzubringen.

Die Landesregierung aus SPD, CDU und Grünen hatte zwar vor einiger Zeit auf unseren Druck hin angekündigt, den Ausbau zu prüfen. Doch real passiert ist an der Strecke bisher immer noch nichts. Es gibt nicht einmal konkrete Planungen oder Zeitpläne. Das wollen wir ändern, um so noch in diesem Jahrzehnt einen 10-Minuten-Takt auf der Strecke zu ermöglichen.

Am Wochenende informierte unser Abgeordneter Philip Zeschmann vor Ort über unsere Ziele und Aktivitäten im Landtag, etwa unseren Antrag „10-Minuten-Takt für die S5 von Neuenhagen bis Strausberg konkret angehen – Erforderliche Ausweichstrecken mit oberster Priorität planen und bauen“, der die Priorisierung der Ausweichstrecken und der Straßenquerungen beinhaltet. Die Landesregierung hatte den Antrag zwar abgelehnt, wir werden jedoch das Ziel weiter vorantreiben.